__Wir über uns!

aussagenlogik.org ist ein Blog, der von zwei Individuen betrieben wird (nasenschleuder, pepperpott). Bloggen bedeutet, dass wir schreiben was wir wollen – und wie wir wollen –  über Themen, die uns interessieren.

In den meisten Fällen hat unsere Bloggerei mit Musik zu tun (muss aber nicht!). Dabei sind und bleiben wir unabhängig und vollkommen subjektiv in der Berichterstattung und in der Auswahl unserer Veranstaltungshinweise. Der informierte Leser bemerkt natürlich gewisse Vorlieben, zu denen wir stehen und die wir jederzeit gern empfehlen. Bevorzugt promoten wir Konzerte und Tanzvergnügen aus dem Bereich einiger musikalischer Subkulturen wie Oldschool-EBM (neuere und ältere Projekte), Krachkrachkrach, Industrial Culture und manchmal Minimalmusik – gerne auch überregional.

Wir berücksichtigen NIEMALS regelmässig stattfindende Veranstaltungen (dafür gibt es die einschlägigen Veranstaltungskalender) und wir machen keine Werbung für den Mainstream. Wir veröffentlichen Amateurfotos von Konzerten, halten uns aber bei Fotos aus dem subkulturellen Partybereich sehr zurück. Fotos von Tanzveranstaltungen in sogenannten Untergrundclubs (damit meine ich ausdrücklich NICHT schwarze „Szenelokalitäten“, sondern die wenigen echten „Perlen“, die es auf dem Sektor noch gibt) wird man bei uns vergeblich suchen.

Wir besuchen durchaus mehr Veranstaltungen, als hier gelistet und/oder besprochen werden. Ob wir einen Bericht hier einstellen, hängt davon ab, wie es uns (und nur uns – wir sprechen nicht für andere) gefallen hat und vor allem, ob wir Zeit für Fotos und Text hatten. Wir erheben keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit. Es ist einfach eine kleine Auswahl, nicht mehr und nicht weniger.

CD-Kritiken schreiben wir in der Regel nicht, das machen andere. Außerdem machen wir keine Werbung für Konzerte, die wir nicht gut finden oder zu denen wir – aus welchen Gründen auch immer –  keinen Bezug haben.

Das war’s auch schon. Warum das Ganze diesen seltsamen Namen aussagenlogik.org trägt? Das ist eine lange Geschichte und wird vielleicht ein andermal erzählt werden.

Und was sollen diese lateinischen Seiten? Das ist ein Specialservice von nasenschleuder, der damit alte Texte verfügbar hält. Wie jeder weiß, sind Informationen ja gern frei! Diese Seiten sind stärker frequentiert, als man auf den ersten Blick meinen sollte und mit ein Grund dafür, dass unsere Website von diversen Suchmaschinen gut gelistet wird.

Im Herbst 2009 werden „wir“ übrigens 7 Jahre alt, als Blog existiert die Site dann seit fast 4 Jahren, vorher war sie von einer simplen Homepage bis zum Forum des  Tactical-Ops-Fun-Clans Aliens stole my nade! schon fast alles, wozu sie gerade gebraucht wurde.

Das Wichtigste zum Schluß: In naher Zukunft wird diese Website auch einen Link zur Myspace-Site der ALTEN FRANKFURTER SCHULE haben. Die „Alte Frankfurter Schule“ vereinigt ganz selbstbewußt und durchaus postmodern Elemente der originalen „Frankfurter Schule“, der sogenannten „Neuen Frankfurter Schule“,  der Frankfurter Ebbelwoi-Kultur, der Frankfurter EBM-Landschaft und einige bislang undefinierte schöne Extras.

Alte Frankfurter Schule

Das Konstrukt ist 100% unideologisch und ausschließlich einer selbstbestimmten Musikkultur gewidmet. Es handelt sich nicht um einen Zusammenschluss von Personen, sondern um einen klaren, guten Stil, Spaß an der Freud und eine gelassene Lebenseinstellung. Die Wichtigkeit, auch einmal ernst zu sein, wird in Gedenken an Oscar Wilde niemals aus dem Blick gelassen und es wird auf keinen Fall nachgetreten, nicht geklagt, nicht rumgezickt und – nichts vergessen!

Wie sagten Adorno und Horkheimer einmal so schön: Fun ist ein Stahlbad.

3 Besucher online
0 Gäste, 3 Bots, 0 Mitglied(er)
Meiste Besucher heute: 8 um/am 11:15 UTC
Diesen Monat: 14 um/am 07.12.2017, 23:30 UTC
Dieses Jahr: 58 um/am 04.10.2017, 23:17 UTC
Jederzeit: 142 um/am 30.05.2013, 13:59 UTC