Filmreport des Monats: „Nach der Hochzeit“ von Susanne Bier (2006)

Veröffentlicht in Film am 6. Februar 2007 von pepperpott

Der Grund, warum ich mir diese dänisch-schwedische Koproduktion im Kino ansehen wollte, war die Tatsache, dass der von uns hochgeschätzte Anders Thomas Jensen in Zusammenarbeit mit Susanne Bier (Regie) für das Drehbuch verantwortlich zeichnete. Enstprechend hoch waren meine bzw. unsere Erwartungen, die allesamt nicht enttäuscht wurden.

Zur Story des Films kann ich leider nicht viel schreiben, da sonst die Spannung für alle jene verlorengeht, die ihn noch nicht gesehen haben. Kurz umrissen soviel: Jacob muss das in finanziellen Schwierigkeiten steckende Waisenhaus, in dem er in Indien arbeitet, verlassen, um in Dänemark einen potentiellen Geldgeber zu treffen, der mehr als eine Überraschung für ihn hat. Und so geht es dann in Nach der Hochzeit um die großen Themen „Bindungen & Entscheidungen“ und zusätzlich – sozusagen auf der Meta-Ebene – um die Kunst, einen höchst emotionalen Film zu drehen, der es schafft, nicht kitschig zu sein.

aussagenlogik.org meint: sehr empfehlenswert!

3 Besucher online
0 Gäste, 3 Bots, 0 Mitglied(er)
Meiste Besucher heute: 4 um/am 00:00 UTC
Diesen Monat: 18 um/am 18.02.2017, 21:37 UTC
Dieses Jahr: 22 um/am 05.01.2017, 22:15 UTC
Jederzeit: 142 um/am 30.05.2013, 13:59 UTC